Notendurchschnitt Stipendium

Welchen Schnitt braucht man für ein Stipendium? Expertentipp: Du willst es mit der Bewerbung versuchen und es soll auch klappen mit dem Stipendium? Dann hol dir das E-Book "Geheimnisse der Stipendiumsbewerbung" mit Tipps, Tricks und Praxisbeispielen!

Pauschal gibt es hierauf sicherlich keine Aber man kann das dennoch etwas aufteilen. Es gibt sicherlich Stipendien, für die man sehr gute Studienleistungen aufbringen muss. Hierbei wären die Studienstiftung wie auch das Deutschlandstipendium Vorreiter. Die anderen großen Stiftungen sehen das teilweise etwas weniger eng. Denn grundsätzlich gilt, dass Noten nie das alleinige Kriterium darstellen (abgesehen vom Deutschlandstipendium, das sehr auf Noten bezogen ist).

Ebenso gibt es Stipendien, bei denen die Noten überhaupt keine tragende Rolle spielen, da die vergebenden Stiftungen mehr Wert auf die Kreativität, das gesellschaftliche Engagement oder ein bestimmter Wohnort.

Letztlich gilt bei vielen Stipendien natürlich auch der Vergleich zu den Mitbewerbern. Das Bewerberfeld kann mal stärker und mal weniger stark sein. Wer hier einen schlechteren Notenschnitt aufweist, der kann immer noch eine bessere Bewerbung haben. Schließlich kann man die Noten durch Praktika, Auslandserfahrung oder Engagement ausgleichen.

 

Also denkt daran, bei einer Stipendienbewerbung gilt fast immer: Es kommt auf die Noten an, aber ob man ein Stipendium bekommt oder nicht hängt vom Gesamteindruck ab. Eure Bewerbung sind mehr als Noten und ihr seid mehr als Noten. Macht was daraus und präsentiert euch einfach optimal und authentisch. Dann muss da keine 1 vor dem Komma stehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.